FAKE NEWS mit Hans Jessen

Was sind fake news und wie gehe ich damit um?
Wann sind diese gefälscht und wie geht man damit im Journalismus um?
Über diese Themen diskutierte der Seminarkurs „Wahrheit & Fälschung“ mit Hans Jessen, jahrelanger ARD-Hauptstadtkorrespondent und nun
Mitarbeiter bei „Jung und Naiv“.
 
Politik-Seminarkurs „Wahrheit und Fälschung“

Einladung zur Veranstaltung „Zukunftswege am EHG“

am 11.09.2019 um 18 Uhr haben wir im Foyer die Infoveranstaltung zu den Profilierungsansätzen. Wir laden alle Interessierte, Eltern, Schülerinnen und Schüler ein, sich über Profilierungswege am Ernst-Haeckel-Gymnasium zu informieren.

Über die Profilierung möchten wir Schülerinnen und Schülern noch stärker auf ihre zukünftigen Herausforderungen vorbereiten. Bei der Vorstellungsrunde werden Überlegungen zur Profilierung dargestellt und wir antworten auf Ihre Fragen.

Das EHG bleibt GRÜN – Juniorwahl zur Landtagswahl in Brandenburg 2019

Mit der heutigen Landtagswahl in Brandenburg wird sich eine deutliche Veränderung in der Landespolitik zeigen. Die bisherige Landesregierung aus SPD und LINKE hat ausgedient. Während das Bündnis 90/Die Grünen schon in der Juniorwahl zur Europawahl 2019 am EHG Erfolge erzielte, konnte die Umweltpartei in Brandenburg ihr Ergebnis gegenüber 2014 fast verdoppeln. 

Ein Trend, der sich am EHG im Rahmen der durchgeführten Juniorwahl am 28.08.19 noch viel deutlicher zeigte. 534 von 644 Schülerinnen und Schüler nutzen das pädagogische Angebot des überparteilichen Vereins Kumulus e.V. aus Berlin und durften ihre Spitzenkandidatin oder ihren Spitzenkandidaten mit der Erststimme im Politikunterricht wählen. Ihre Zweitstimme ging an die gewählte Partei. Dazu hatten alle Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, im Vorfeld die Direktkandidaten aus dem Wahlkreis 19 in einem Speeddating kennenzulernen und Fragen zu stellen. 

Demnach wurden bei der Juniorwahl zur Landtagswahl in Brandenburg 2019 am EHG die GRÜNEN stärkste Kraft mit 47% und Robert Funke (Vorsitzender der Junge Grüne Brandenburgs) bekam 46,4 % der Schülerstimmen.

Alle weiteren Ergebnisse finden Sie hier:

Drei Tage voller Politik…

…am Ernst-Haeckel-Gymnasium Werder (Havel) gingen heute Abend mit den 5. Werderaner Gesprächen am EHG zu Ende. Am Dienstag durften die Schülerinnen und Schüler in einem Speeddating Fragen an die Politiker und Politikerinnen stellen und bekamen viele Antworten. Am Mittwoch wurde dann im Rahmen der Juniorwahl gewählt. Die Ergebnisse findet ihr hier ab Sonntag 18:00 Uhr. Und am Donnerstag-Abend debattierte ein großes Publikum mit Dr. Saskia Ludwig (CDU), Uwe Adler (SPD), Tina Lange (Linke), Marlon Deter (AfD), Robert Funke (Grüne) und Kay Martin (FDP). Wir bedanken uns herzlich bei allen erschienenen Direktkandidatinnen und Direktkandidaten der Landtagswahl Brandenburg 2019 aus dem Wahlkreis 19 und wünschen viel Erfolg am Entscheidungstag, Sonntag 01.09.2019. 

Speeddating zur Landtagswahl 2019

 Politiktag zur Landtagswahl

 10:00 Uhr    Speeddating mit den Direktkandidaten der „großen“ Parteien im Foyer. Ihr habt im Foyer die Chance mit allen Direktkandidaten ins Gespräch zu kommen und eure Fragen zu stellen. Versucht eure Probleme und Fragen zu stellen, denn morgen habt ihr genau die Wahl zwischen diesen Personen bei der Juniorwahl (Erststimme).

      • CDU: Saskia Ludwig                                            
      • SPD: Uwe Adler
      •  Linke: Tina Lange
      • Grüne: Robert Funke 
      • FDP: Kay Martin
      • Afd: Marlon Deter

Ablauf:

  • 10:00 – 10:20 Uhr – 7a + 7b
  • 10:20 – 10:40 Uhr – 7c + 7s 
  • 10:40 – 11:00 Uhr – 8a + 8b
  • 11:00 – 11:20 Uhr – 8c + 8s
  • 11:20 –  11:30 Uhr – PAUSE (5s nach Interesse)
  • 11:30 –  11:50 Uhr – 9a + 9b
  • 11:50 –  12:10 Uhr – 9c + 9s
  • 12:10 –  12:30 Uhr – 10a + 10b
  • 12:30 –  13:00 Uhr – 11.Klasse + 10c
  • 13:00 –  13:30 Uhr – PAUSE
  • 13:30 –  14:00 Uhr – 12.Klasse + 10s     

   14:15 Uhr     Podiumsdiskussion mit den Direktkandidaten im Foyer. Alle Kandidaten stellen sich nun in zwei Themenkomplexen sowie einer freien Runde der Debatte. Erlebt mit, wie die verschiedenen Positionen aufeinandertreffen und debattiert aktiv mit. (verpflichtend für die PB Kurse 11GA1, 11GA2 und 12GA, freiwilliger Besuch nach Anmeldung ab 19.08.möglich)

Ende circa: 15:15 Uhr

Du willst mitreden? Werderaner Gespräche am EHG

Endlich darfst DU mitentscheiden, Kreuze machen, Politik hinterfragen…

Oder DU bist einfach interessiert an der Landespolitik, wie DEINE Zukunft gestaltet wird…

Dann bist DU herzlich zu der 5. und 6. Ausgabe der Werderaner Gespräche am EHG eingeladen.

Bereite dich auf DEINE Zukunft vor!

Der GRÜNEN-Trend zeigt sich auch am EHG

Während sich Europa und Brandenburg auf die anstehenden Wahlen am 26. Mai 2019 vorbereitete wurde am EHG bereits gewählt. Die Juniorwahl, unter der Leitung von Pierre Kabisch, zeigte bereits, was sich am Sonntag auf Europa- und Landesebene bewahrheitete: die großen Volksparteien erreichen die jungen Leute nicht mehr. Dafür kommt die Klimapolitik und grüne Energie der GRÜNEN bei 38,11% der JungwählerInnen an.

Von 564 Wahlberechtigte haben 450 gewählt. Damit liegt die Wahlbeteiligung bei beachtlichen 79,78%. Hier die gesamten Ergebnisse:

Eine Woche auf den Spuren Brüssels – Europawoche am EHG

Werder (Havel) – Vom 18.03. bis 21.03. fand am EHG die erste Europawoche statt, die als Vorbereitung auf die Juniorwahl im Zuge der Europawahl nicht nur eine Vorbereitung mit europapolitischen Themen ermöglichen sollte, sondern auch generell allen Schülerinnen und Schülern aber auch Bürgerinnen und Bürgern die Chance bieten sollte, sich mit der EU und ihren Probleme zu beschäftigen. 

Dafür fand am 18.03. ein Politiktag in Kooperation mit der Konrad-Adenauer-Stiftung statt, bei dem die 10. Klasse und der PB Kurs der 11. Klasse aus verschiedenen europapolitischen Workshops wählen konnte. Unter der Fragestellung: „EU – wohin entwickelst du dich? oder auch „Brauchen wir eine europäische Armee?“ wurden die Ergebnisse nach knapp vierstündiger Arbeit im Foyer unter der Moderation von Vincent und Luise aus der 11.Klasse präsentiert. Sensibilisiert für die Probleme der EU waren kamen am 19.03. Kandidaten zur Wahl zum Europäischen Parlament in der Schule (u.a. Simon Vaut, SPD, Sergey Lagodinsky, Grüne oder Kay Martin, FDP) und stellten sich in 20minütigen Speeddatings den Fragen der Schülerinnen und Schüler aller Altersklassen im Foyer – gestritten wurde vor allem über die Urheberrechtsreform der EU oder die Umweltpolitik. Den Abschluss bildete eine Podiumsdiskussion mit allen Kandidaten, in der 90 Minuten erfolgreich debattiert und diskutiert wurde. 

Am 20.03.2019 wurde dann die die Woche überspannende Problemfrage „EU – quo vadis?“ im Rahmen der Werderaner Gespräche am EHG zusammen mit Bürgerinnen und Bürgern öffentlich diskutiert, Simon Vaut (SPD), Wolfgang Strengmann-Kuhn (Grüne, MdB) und Robert Martin-Montag (Spitzenkandidat der FDP für die neuen Bundesländer) sprachen über Zukunftsszenarien und den drohenden Umgang mit dem erstarkten Rechtspopulismus. Wer nach all diesen Möglichkeiten noch immer nicht genug hatte, konnte am 21.03.2019 in einer weiteren Ausgabe der Werderaner Gespräche am EHG erneut mit den Kandidaten zur Wahl zum europäischen Parlament sprechen und diskutieren. Dieses Mal war in der öffentlichen Debatte auch unter anderem Helmut Scholz aus dem Europäischen Parlament angereist und stellte sich neben den weiteren Kandidaten, die auch bereits am Dienstag in der Schule waren, in einer offenen Diskussion den Fragen und Hinweisen des Publikums. 

Nach insgesamt rund 20 Stunden Beschäftigung mit der Europapolitik wurde nicht nur den Bürgerinnen und Bürgern die Chance gegeben sich bewusst auf die EU-Wahl vorzubereiten, auch die Schülerinnen und Schülern werden im Mai im Rahmen der Juniorwahl ihre Stimme abgeben und damit auf Basis der gewonnenen Eindrücke einmal simulieren, was es bedeutet, über Europa abstimmen zu können.  

von Pierre Kabisch

Fotos: Matti Karstedt (FDP), Pierre Kabisch

Wenn aus einer Frage Forschung wird -Junge Köpfe Werders

Werder(Havel) – Am Dienstag den 19. März 2019 begann um 16:30 Uhr das Kolloquium im Schützenhaus auf der Insel in Werder. Schülerinnen und Schüler der 12. Klassen des Ernst-Haeckel-Gymnasiums stellten ihre Forschungsergebnisse aus zwei Jahren intensiver Arbeit vor. Das Kolloquium dient ausgewählten Schülerinnen und Schülern der Seminarkurse dazu, ihre schriftlich eingereichten kreativen und wissenschaftlichen Arbeiten zu reflektieren und zu verteidigen. Sie sollen somit auf das spätere Studium und die universitären Herangehensweisen vorbereitet werden.

Zunächst hieß Frau Buchwald, Biologielehrerin am EHG, alle herzlich willkommen. Neben dem 1. Beigeordneten der Stadt Werder Ch. Große, dem Vorsitzenden des Sozialausschusses G. Opitz und unserem stellvertretenden Schulleiter B. Zube, Lehrerinnen und Lehrer, kamen auch eine Vielzahl von Eltern, ehemaligen Schülerinnen und Schüler sowie interessierte Fachkundige. 

Eingeleitet wurde der Nachmittagmit der Frage, ob eine vegane Ernährung Rheuma therapieren kann. Elisa Demuth demonstrierte dazu ihr Selbstexperiment „VEGIZIN“ anhand von Anschauungsmaterialien, wie Röntgen- und MRT-Bildern sowie Medikamenten gegen Rheuma. Es folgte Nora Hauswalds Vortrag, in dem sie über die „Gesellschaftsdroge Zucker“ sprach. Bevor sie begann, stellte sie die Quizfrage an das Plenum, wie viel Gramm Zucker ein Mensch pro Jahr wohl zu sich nähme. Sie selbst versuchte bei ihrer eigenen Ernährung 18 Tage auf industriell hergestellten Zucker zu verzichten und präsentierte ihre Ergebnisse. Ihr Fazit aus ihrer Arbeit ist: „Du bist wie du isst.“ Im Anschluss präsentierte Anna Bader ihre Ergebnisse zum Thema Stammzellenforschung im Zusammenhang mit der Organspende. Ein Thema, dass die ethischen Aspekte von Forschung und Leben beleuchtete und vor allem im Publikum auf großes Interesse stieß. Den letzten Beitrag zu diesem Bereich lieferte Laura Miketiuk. Sie verteidigte ihre Arbeit über das Thema „Weißer Hautkrebs“. Im Rahmen ihrer Forschung erarbeitete sie eine Umfrage, bei der sich herausstellte, dass speziell Frauen zu diesem Thema informierter seien als Männer. In anderthalb Stunden meisterten die Mädchen ihre Verteidigungen, trotz Aufregung, gut verständlich und interessant für das Publikum. 

Neben dem Bereich Medizin gab es noch den Bereich „Kreativer Umgang mit der Sprache“ anhand von zwei Buchvorstellungen, den Bereich „Psychologie“ und zu guter Letzt wurde es kreativ mit dem Bereich „Kunst-Körper und Raum“, in dem sich eine Gruppe von Schülerinnen und Schülern die Frage stellte: „Kaufen oder selber bauen? – Brandschutzgerechte Möbel am EHG“. 

Zwischen den Hauptthemengebieten gab es 15-minütige Pausen, in denen sich die Zuhörer mit Essen und Getränken versorgen konnten. Der Stand wurde von den 12. Klassen organisiert mit dem Ziel, ihre Abiturkasse ein bisschen aufzufüllen. 

Rundum war es für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein gelungener Abend und viele freuen sich schon auf die Forschungsergebnisse im nächsten Kolloqium: Junge Köpfe Werder

von Larissa Junge, Lana Helm und Laura-Sophie Zimmermann (EHG-Journalisten)

DialogP – oder: Im Gespräch auf Augenhöhe mit Landtagsabgeordneten

Foto: P. Kabisch

Wollten Sie nicht auch immer schon mal wissen, wie man den Breitbandausbau in Brandenburg verbessern könne? Oder warum man das Abitur nicht zentralisiert. Diese und weitere Fragen diskutierten Schülerinnen und Schüler der 10s und des PB Grundkurses der Klasse 11 die sechs Landtagsabgeordneten Dr. Saskia Ludwig (CDU), Klara Geymitz (SPD), Andreas Bernig (Linke), Thomas Jung (AfD), Marie Luise von Halem (Grüne) und Steffen Königer (parteilos) im Rahmen des Projektes dialogP.

In dieser Veranstaltung, die unter Schirmherrschaft der Landtagspräsidentin stattfindet, bereiten die Schülerinnen und Schüler selbstständig verschiedene Fragestellungen vor (u.a.: Soll in Brandenburg bis 2038 Braunkohle abgebaut weden? Soll der öffentliche Personennahverkehr in Brandenburg kostenlos werden?), zu denen Argumente recherchiert wurden. Am 01.03.2019 fanden sich dann die teilnehmenden Politiker und Schüler ein, um in rund zwei Stunden über ihre Themen zu streiten.

Von und für Schülerinnen und Schüler

Dabei wurde die Veranstaltung, die selbstständig von Lea-Marie Maiwald und Vincent Bartolain (11.Klasse) moderiert wurde, zunächst durch eine Begrüßung und ein Warm-up-Quiz eröffnet, in welchem sich die Schülerinnen und Schüler und die Politikerinnen und Politiker kennenlernen sollten. Danach befand sich immer ein Landtagsabgeordneter oder eine Landtagsabgeordnete für 10 Minuten an einem Thementisch, an welchem über das jeweilige Fachthema diskutiert wurde. Im Anschluss wurde gewechselt, wodurch die gesamte Breite an möglichen Argumenten erkannt werden konnten. In einer folgenden Abstimmung über die Themen wurden die Argumente ausgewertet und persönlich bewertet. Insgesamt wurde dabei gelobt, dass man sich mit den Politikerinnen und Politiker auf Augenhöhe befinden konnte und es wirklich fast ein kollegialer Austausch war. Auch die Landtagabgeordneten schienen Gefallen gefunden zu haben, da die Zeitgrenzen oft überzogen wurden und viele Diskussionen auch nach Ende der Veranstaltung vollzogen wurde. Nur, dass manche Themen fehlten, wunderte vor allem Klara Geywitz, die augenzwinkernd feststellte: „Dass die Legalisierung von Haschisch nicht diskutiert wurde, wundert mich“. 

von Pierre Kabisch  

Diskussion am EHG über Jugend und ihre Politikverdrossenheit

Am 28.02.2019 fanden die 3. Werderaner Gespräche am EHG im Foyer des Ernst-Haeckel-Gymnasiums statt. Unter dem Thema „Jugend und Politik-wie kann man sie wieder mehr für Politik begeistern?“ wurde zahlreich diskutiert und debattiert.

Foto: Lisa-Marie Weidner

Um 18 Uhr eröffnete der Politiklehrer Herr Kabisch die Veranstaltung, zu der Dr. Manja Schüle, Prof. Dr. Markus Gloe, Hans Jessen und Thilo Jung geladen waren. Gleich zu Beginn fragte er sie, welches Interesse sie selbst mit 14 Jahren an Politik hatten. Manja Schüle: „Ich wollte nicht, dass über mich bestimmt wird, ich wollte mitbestimmen.“  Der Journalist Jessen meinte hingegen: „Die wollten nicht jeden Scheiß mitmachen. Die wissen, was sie für relevant oder irrelevant halten.“  

Und damit war ein guter Einstig in dieses Thema gegeben, zu dem viele interessierte Besucher, Schülerinnen und Schüler erschienen waren. 

„Ich wollte nicht, dass über mich bestimmt wird, ich wollte mitbestimmen.

Eine weitere Frage war, ob es sinnvoll wäre, das Wahlrecht mit 16 Jahren in Deutschland einzuführen. Darauf begann eine rege Diskussion mit allen Beteiligten. Jessen äußerte sich dazu, indem er meinte, dass 16 eine Marke wäre, auf die man zusteuern könne. Der besonders bei der Jugend bekannte Podcaster Thilo Jung bemerkte ein wenig provokant: „Warum solltet ihr zu Hause bleiben sollen, während die Alten noch nicht mal mehr richtig denken können?

Im weiteren Verlauf ging es um die Umweltproblematik, insbesondere um den CO2-Ausstoß und Verpackungsmüll. Ein Schüler unserer Schule richtete folgende Frage an die Politikerin Manja Schüle: „Was genau tun Sie denn für unsere Umwelt?“ „Ich fahre jeden Morgen mit den öffentlichen Verkehrsmitteln„, so die Abgeordnete. Daraufhin reagierte Thilo Jung: „Ich finde es traurig, dass wir uns damit zufriedengeben, dass wir einen beschissenen Umweltschutz haben als gar keinen.“

Mit Ende der Veranstaltung bedankte sich alle bei den Gästen und Dr. Manja Schüle warf noch ein, dass sie schon drei Klassen aus unserer Schule bei sich zu Gast in Potsdam hatte, um mit ihnen über Politik zu reden und zu diskutieren. Außerdem hatte sie schon einige Praktikanten aus unserer Schule bei sich. Von Politikverdrossenheit kann am EHG also nicht gesprochen werden.

Sie bot dem Politiklehrer weitere Zusammenarbeit mit den Jugendlichen an, mit der Begründung:

„Die Jugend ist unsere Zukunft.“

von rechts nach links: Prof. Dr. Markus Gloe, Dr.Manja Schüle, Hans Jessen, Tilo Jung, Luise 11. Klasse, Pierre Kabisch
Foto: P. Kabisch

von Lisa-Marie Weidner Journalismus-Kurs

Gymnasium zum Erkunden und Ausprobieren – Tag der offen Tür 2019

Mit 0 und 1 – Informatikunterricht am EHG

Das Ernst-Haeckel-Gymnasium aus Werder lud am 19.01.2019 interessierte Familien zum Tag der offenen Tür ein.

Der Tag bot den angehenden 5. und 7. Klassen die Möglichkeit, persönliche  Eindrücke aus erster Hand zu bekommen. Dazu stellten sich alle Fächer und Kurse einmal vor. Die Schülerinnen und Schüler des Ernst-Haeckel-Gymnasiums erläuterten ihre Ergebnisse aus dem Unterricht und ihren Projekten und gaben einen Einblick in spannende Klassenfahrten sowie schulische Ausflüge. 

Ulrike Beckers (Anzeigeleiterin der Bild) sagte in einem Interview „Ich finde das Engagement der Schüler sehr toll.“ Die Schüler gaben sich viel Mühe, ihre Schule bestmöglich zu repräsentieren. In der Physik- und Chemieetage wurde mit den Besuchern experimentiert, in den Biologieräumen konnten unter Aufsicht von Frau Krentz, Hustenbonbons hergestellt werden. Der Pop Chor sang den Besuchern etwas vor, unter Leitung von Herr Kabisch fand eine Diskussionsrunde zum Thema: „Soll privates Silvesterfeuerwerk verboten werden“ statt, der Französisch Kurs stellte seine Frankreichfahrt vor, das Fach Wirtschaft-Arbeit-Technik (WAT) und der Kurs Technik veranstalteten gemeinsam ein Autorennen mit selbst gebauten Autos. Alle weiteren Fächer stellten ihre Unterrichtsergebnisse vor und boten Quiz und Rätsel an. Besonders schön fand Anja, eine befragte Besucherin, den Chor und das lateinische Theaterstück. Durch die Einblicke in die einzelnen Fachräume und Unterrichte wurden positive Eindrücke hinterlassen. 

Ein- und Ausblicke

Am Ernst-Haeckel-Gymnasium unterrichten 48 engagierte Lehrer insgesamt 643 Schüler aus den Jahrgangstufen 5 – 12. Die Schule bietet viele unterschiedliche Angebote zur Entfaltung des eigenen Individuums. Zum einen gibt es eine Menge Arbeitsgemeinschaften wie z. B. Badminton, Volleyball, Biologie-Chemie, einen Pop Chor und Vieles mehr. Außerdem bietet die Schule Seminarkurse wie „Kunst- und Filmgeschichte“ oder „Europa und Europäische Union – Quo vaditis?“ an.  Aus einem kurzen Interview mit dem Schulleiter, Hr. Martin Erdmann, ging hervor, dass sich die Schule stetig weiterentwickelt und die Lehrkräfte und er die Selbständigkeit der Schülerinnen und Schüler sowie die Lebendigkeit des Unterrichts weiterhin stärker fördern möchte. 

LuBK am EHG

„Die Leistungs- und Begabungsklasse hat einen mathematischen, naturwissenschaftlichen und sprachlichen Schwerpunkt.“, so Erdmann. Um die Schüler noch stärker zu fördern und auch um sie zu belohnen, können diese an Wettbewerben teilnehmen und sich mit Schülern aus anderen Schulen messen. Dafür nimmt die Schule eine Mathe- und Biologieolympiade teil, Odyssee oft the Mind, Fremdsprachen-Wettbewerbe und Jugend trainiert für Olympia. Um weitere Interessen abzudecken stehen der Jahrgangstufe 9 und 10 Wahlpflichtfächer zur Verfügung: Journalismus, Latein, Informatik, Pädagogik, Russisch, Theater und Naturwissenschaften. Zur Stärkung des Klassenzusammenhalts fahren die 5. und die 7. Klassen auf Kennlernfahrt. Die 7. Klasse fährt ins Schwimmlager nach Lindow. Weiterhin findet in der 8. Klasse ein Schüleraustausch nach Frankreich und in der 10. Klasse eine Sprachreise nach England statt. 

Die Schule hofft, viele interessierte Schülerinnen und Schüler mit dem Tag der offenen Tür für das Gymnasium begeistert zu haben.

von Sonja Schöbel – Journalismus-Kurs

Deshalb bin ich der Meinung …

Erfolge des EHGs beim Regionalwettbewerb Jugend debattiert.

In diesem Jahr nahm des Ernst-Haeckel-Gymnasium das erste Mal an dem größten bundesweiten Wettbewerb im Bereich Sprache, den Wettbewerb „Jugend debattiert“, teil. Dabei waren wir als Schule unter Sonderstatus angetreten, da wir noch keinen Schulwettbewerb durchführen konnten, sondern lediglich auf Freiwillige aus verschiedenen Altersstufen angewiesen waren, die sich dann in knapp fünf Monaten auf den Wettbewerb in einer AG vorbereiteten. Obwohl wir mit den langjährigen Konkurrenten des Humboldt-Gymnasiums oder dem Bertha-von-Suttner-Gymnasium aus Potsdam starke Gegner hatten, konnten wir in der Altersstufe II (Klasse 10 bis 12) einen fünften Platz durch Luise Bartels, die dadurch nur knapp das Finale verpasste, und einen siebenten Platz (Vincent Bartolain) erreichen. Auch in der Altersstufe I zeigten wir mit einem sechsten und achten Platz (Tara Mechler, Eleni Illgen) tolle Leistungen. Wenn wir ab dem kommenden Schuljahr „Jugend debattiert“ fest in den Unterricht installieren und in die Wahlpflichtkurse integrieren, wagen wir den großen Angriff auf das Landesfinale. 

Pierre Kabisch