Bundesfinale 2006 im Rudern

Parallel zur Projektwoche 2006 vertraten 5 Schüler unseres Gymnasiums die Landes- und Stadtehre bei Deutschlands größtem Schulsportwettkampf „Jugend trainiert für Olympia“ in Berlin. Hierbei waren 242 Schulen aus allen Bundesländern angereist um in 15 Sportarten den jeweiligen Bundessieger zu ermitteln. Bereits im Juni konnten sich unsere fünf Ruderer durch einen Sieg im Landesfinale die Teilnahme am Bundesfinale sichern. Bei strahlendem Sonnenschein und nur schwachem Wind gingen Philipp Stieleke (9), Enrico Mach (10), Michael Wolter, Golo Jahns und Steuerfrau Lisa Geserich (alle drei Jgst. 11) auf der Grünauer Regattastrecke insgesamt dreimal vom 18.09. bis 20.09. im schweren Gig-Doppelvierer mit Steuermann an den Start, um nach einem 2. Platz im Vorlauf und einem3 3. Platz im Hoffnungslauf ins kleine Finale einzuziehen. Dieses wurde in 3:53 Minuten mit 2 Sekunden Vorsprung vor Bayern und Schleswig-Holstein gewonnen. Mit diesem Sieg erreichte die Crew insgesamt den 7. Platz und konnte damit die bisherige Bestleistung (8. Platz), die vor drei Jahren von den diesjährigen Absolventen in der gleichen Bootsklasse erreicht wurde, um einen Platz verbessern. Um dieses tolle Resultat auch im nächsten Jahr wiederholen oder sogar verbessern zu können, sucht der Ruder-Klub Interessenten im Alter von 12 bis 15 Jahren, die sich der genannten Mannschaft anschließen, um diese noch zu ergänzen und zu verstärken.

Christoph Hermsdorf